GET READY FOR WINGS FOR LIFE WORLD RUN – LETZTE TIPPS FÜR DIE VORBEREITUNG

Der Countdown läuft und langsam steigt die Aufregung: Unser gemeinsames Event, der Wings for Life World Run; steht vor der Tür. Wahrscheinlich bist du genauso aufgeregt wie wir, fragst dich, ob du genug trainiert hast und hast auch schon ein klitzekleines bisschen Angst vor dem Catcher-Car?

Foto 08.05.16, 11 30 32

Damit du dich in den kommenden Tagen optimal darauf vorbereiten kannst, hat uns Christina Hering* ein paar Tipps gegeben. Als Leistungssportlerin kennt sie sich schließlich bestens aus.

DIE WOCHE VOR DEM WETTKAMPF

Jetzt gilt das Motto „Weniger ist mehr“: In der Woche vor dem Wettkampf neigen viele Sportler dazu, im Training noch einmal alles geben zu wollen, um den Körper bestens auf den Wettkampf vorzubereiten. Du musst allerdings wissen, dass du nur zu Höchstleistungen im Wettkampf fähig bist, wenn dein Körper ausgeruht ist.  Daher solltest du in den letzten Tagen vor dem Wettkampf keine neuen Trainingseinheiten ausprobieren und auch keinen neuen Kilometerrekord aufstellen. Trotzdem solltest du dich noch mindestens zwei- bis dreimal bewegen! (Der Fachmann spricht hier vom sogenannten „Tapering“.)

„Insider-Tipp“: Für Isabell und Laura ist die Woche vor einem Wettkampf die schönste – endlich faul sein, ganz viel essen und natürlich schlafen.

Evalu-philpham-photo-2017-056
Foto: evalu GmbH

DER TAG VOR DEM WETTKAMPF

Für Trainieren ist es nun zu spät. Heute solltest du ausschließlich einen lockeren Auftakt durchführen. Mache einfach das, was dir gut tut. Ich bewege mich meistens 20 Minuten: Locker einlaufen, zwei bis drei Steigerungen und dann noch ein wenig Gymnastik. Danach nochmal deine Kohlenhydratspeicher auffüllen (YAY, Pastaparty), alles für den nächsten Tag vorbereiten (und ein Laydown-Foto für Instagram machen!) und dann ab ins Bett, denn ausreichender Schlaf ist mit das wichtigste vor einem Wettkampf.

„Insider-Tipp“: Vor großen Läufen werden oft sogenannte Shake-Out-Runs organisiert, an denen man teilnehmen kann. Es passiert aber auch nichts Schlimmes, wenn du einfach nur faulenzt – Isabell hat zum Beispiel noch keinen einzigen dieser Läufe gemacht und das Laufen dennoch nicht verlernt.

Evalu-philpham-photo-2017-037
Foto: evalu GmbH

DER WETTKAMPF

Die letzten Wochen hast du die Grundlagen gelegt und jetzt kannst du es allen zeigen. Für Zweifel ist nun kein Platz. Ich versuche aufkommende schlechte Gedanken direkt zu verdrängen, jetzt musst du dir Mut machen. Wärme dich gut auf und genieße deinen Wettkampf. Du hast es dir verdient!

„Insider-Tipp“: Zum Wings for Life World Run hast du ein riesiges Team aus vielen „Duracell-Wieseln“ um dich. Wir nehmen dir gerne die Nervosität. Oder wir stecken uns gegenseitig an, das kann natürlich auch passieren.

Evalu-philpham-photo-2017-022
Foto: evalu GmbH

REGENERATION NACH DEM WETTKAMPF
Obwohl dir nach den ganzen gelaufenen Kilometern wahrscheinlich nicht mehr nach laufen ist, solltest du dir trotzdem noch kurz Zeit zum Auslaufen nehmen. Damit unterstützt du deinen Körper bei der Regeneration und verminderst Muskelkater. Zudem solltest du darauf achten, möglichst schnell wieder deinen Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen und dabei auch auf ausreichend Elektrolyte achten. Natürlich hast du dir jetzt auch eine ordentliche Portion deiner Lieblingsspeise verdient!

„Insider-Tipp“: Beim Wings for Life World Run ist das Ziel dank des Catcher Cars mobil und der Lauf für dich beendet, sobald das Auto dich einholt. Falls du nicht direkt an einer der Busshuttles (die Stationen findest du hier) „gefangen“ wirst, kannst du den Weg bis dorthin direkt zum Auslaufen nutzen. Im Olympiapark gibt es dann die Zielverpflegung und wir können dort gemeinsam den weiteren Verlauf des Rennens verfolgen.

Evalu-philpham-photo-2017-062
Foto: evalu GmbH

*Christina Hering ist eine deutsche Leichtathletin, die sich auf 400 und 800m spezialisiert hat. Die mehrfache Deutsche Meisterin startete 2016 sogar bei den Olympischen Spielen in Rio. Du kannst ihr auf Facebook und Instagram folgen.

Weitere Tipps von Christina sind übrigens in die evalu.run Laufapp geflossen. Die kostenlose App mit professionellen Lauftipps kannst du dir im App-Store holen. Zusätzlich kannst du dir eine „smarte“ Schuhsohle mit einem Sensor kaufen. Dieser ermittelt die Bodenreaktionskräfte im Schuh und kann dir Rückmeldung zur Lauftechnik geben. Mit den Jungs und Mädels von evalu hat Isabell im vergangenen Jahr im Rahmen eines Intervalltrainings zusammengearbeitet. Sie kann es kaum erwarten, den Coach auf Herz und Niere zu testen und wird dann selbstverständlich hier darüber berichten.

Weitere Tipps (Stichwort „Nägelschneiden!“) hat Laura bereits vor längerer Zeit zusammengetragen. Diese kannst du hier noch einmal nachlesen. Auch die Wieselfreunde von runskills haben einen tollen Beitrag zu diesem Thema verfasst. Die Tipps kannst du natürlich für jeden Wettkampf anwenden, es muss nicht zwingend ein Marathon sein! Eine richtig coole Packliste findest du außerdem bei unserer Freundin Mandy aka GO GIRL! RUN!

Wir freuen uns, gemeinsam mit dir an den Start zu gehen und wünschen frohes Tapering!

Foto 08.05.16, 12 01 03


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s