WIR FEIERN UNSER 3-JÄHRIGES!

Wir feiern drei Jahre Run Munich Run. Unser erster Blogbeitrag ging am 15. August 2015 online und seitdem ist sehr viel passiert. Wir sind viele Kilometer gelaufen, durften unterschiedliche Sportarten ausprobieren und unsere Community ist gewachsen. Zeit für eine kleine Reise in die Vergangenheit und einen Ausblick in die Zukunft.

Die Entstehungsgeschichte von Run Munich Run

Isa und ich planten beide unabhängig voneinander im Herbst 2014 unseren ersten Marathon zu laufen. Wir kannten uns über den Club der Töchter, der damals von Nike initiierte Trainingsläufe unter der Woche mit Mädls organisierte. Wir beide liefen vor dem Marathon regelmäßig bei den Läufen mit und trafen uns in einer größeren Gruppe sonntags für die Longruns. Die Gruppe wurde von Woche zu Woche kleiner und irgendwann waren nur noch wir Zwei übrig. Gemeinsam quälten wir uns über unsere ersten 25 Kilometer und steigerten uns von Woche zu Woche. Damals teilten wir unsere Läufe auch auf Instagram, aber jeder auf seinem privaten Account. Collagen waren übrigens damals der Shit.

Run Munich Run Collagenfoto

Run Munich Run Doppelbild

Während den Läufen quatschten wir natürlich viel und auch das Thema Motivation stand hoch im Kurs. So entstand eines Abends die Idee einen gemeinsamen Instagram Account zu gründen auf dem wir motivierenden Laufbilder teilen wollten. Zuerst stand aber der München Marathon am 12. Oktober 2014 auf dem Programm, bei dem wir bis etwa Kilometer 25 zusammenliefen und uns danach trennten. Glücklicherweise nur beim Marathon, denn unser erstes Foto auf unserem Instagram Account ging am 6. November 2014 online. Und wie soll es anders sein: Es war natürlich eine wunderschöne Collage.

Run Munich Run München Marathon

Ab dann teilten wir sämtliche Fotos wild drauf los ohne Konzept. Ob weitere fancy Collagen, Essens-Fotos in schlechtem Licht oder Füße auf einer Matte beim Sport, Hauptsache viele Instagram-Fotos. Nach einigen Monaten kamen bereits die ersten kleinen Kooperationen zustande und wir durften Events besuchen und zum Beispiel gemeinsam mit Sabrina Mockenhaupt laufen. Außerdem testeten wir damals bereits verschiedene Ernährungsformen oder Sportarten und berichteten in kurzen Artikel auf shape.de oder run.de. Da wir schließlich mehr Platz online für unsere Ideen brauchten und etwas eigenes starten wollten, entschieden wir uns für unseren gemeinsamen Blog www.runmunichrun.de. Wir kündigten diese frohe Botschaft am 20. August 2015 über Instagram an mit der Nachricht „our baby is born, ihr verpasst ab jetzt keine Neuigkeiten mehr aus der Laufszene.“

Blog

Die letzten drei Lauf-Jahre in Zahlen

Isa: zwei Ultramarathons, sechs Marathons, unzählige Halbmarathons. Marathon Nummer sieben und acht warten noch in 2018 in Berlin und New York. Mit dem New York City Marathon geht für sie übrigens ein Traum in Erfüllung. Unterstützt von Eltern und Freunden wird sie dort am 4. November 2018 an den Start gehen.

Laura: drei Marathons und viele Halbmarathons. Eigentlich wäre dieses Jahr im November Nummer vier und fünf mit Hamburg und New York dran gewesen, aber der Rücken…

Run Munich Run heute

Aus unserer Sicht hat sich der Blog in eine gute und sinnvolle Richtung für unsere Leser entwickelt. Statt bloße Laufberichte gehen wir stärker auf informative Themen ein. Viele Themenwünsche kommen von unseren Followern oder ergeben sich aus oft wiederkehrenden Fragen beziehungsweise Kommentaren unter den Bildern. Für uns steht immer an erster Stelle, dass wir unseren Lesern einen Mehrwert bieten. Ob konkrete Tipps, wie man an begehrte Startplätze kommt, andere Sportler, die uns und viele andere motivieren oder persönliche Empfehlungen zu Alternativsportarten – momentan bieten wir eine bunte Mischung. Da Laura momentan kaum läuft und aus dem Bereich weniger zu berichten hat, wird sich ihr Themenschwerpunkt wahrscheinlich verlagern. In welche Richtung ist noch offen.

Unsere persönlichen Ziele und Pläne für die Zukunft

Isa: Erstmal den Berlin- und New York City Marathon gesund überstehen. Für nächstes Jahr ist sie schon im Mai für den Rennsteig Marathon angemeldet. Dann hat sie alle Distanzen des Rennsteig-Laufs geschafft. In weiterer Zukunft möchte sie gerne den Athen- und Istanbul Marathon finishen und die Disney World Challenge, weil es da so viel Medaillen gibt. Außerdem: weiterhin guten Content auf dem Blog abliefern.

Laura: Keine läuferischen Ziele für 2018 mehr. Für sie steht weniger Laufen an, da der Rücken immer noch Probleme bereitet. Vielleicht findet sich ja irgendwann die wahre Ursache hinter den Schmerzen. Momentan trainiert sie lieber im Fitnessstudio und macht Kraftübungen, hauptsächlich mit eigenem Körpergewicht. In Berlin und New York möchte sie die beste Unterstützung entlang der Strecke bieten, auch wenn sie wahrscheinlich währenddessen (vor allem in New York) super neidisch auf die Läufer sein wird. Längerfristig schielt sie auf ein Rennrad und möchte im Winter unbedingt wieder Langlaufen, weil dies im letzten Jahr sehr viel Spaß gemacht hat. Auf dem Blog will sie gern über Themen jenseits des Laufens berichten, aber muss zuerst herausfinden, was euch davon am meisten interessiert.